31.10.2013 - Unsere Evi ist jetzt EISENHART

Female Bodybuilding | Evi Neukirchen | Sportschule Vitalis5 Monate waren für diesen Schritt notwendig. 5 Monate, rund 150 Tage hartes Training, strenge Disziplin, eisernes Durchhaltevermögen. - Aber alles hat ein Ende, und so hat sich unsere Evi nunmehr "abgezogen" und reif für die WK-Bühne präsentiert.

Wir gratulieren alle aufs herzlichste. Nur wenige werden erahnen können welche Leistung solch eine Wettkampf-Diät von Körper und Geist abverlangt.

In jedem Fall ist unsere Evi jetzt Eisenhart. Chapeau!

 

15.10.2013 - ARTHROBONUM® mit Andreas Aschenbrenner

ARTHROBONUM | Andreas Aschenbrenner | Sportschule VitalisARTHROBONUM® ist nicht nur auf der Höllhöhe ein fester Begriff; Deutschlandweit schwören Anwender auf dieses ergänzend bilanzierte diätetische Lebensmittel.

Es findet Verwendung im Rahmen einer ganzheitlichen Arthrosetherapie zur Behandlung von Knorpel und Bindegewebsschäden bei Gelenkbeschwerden, Gelenkabnutzung und starker Gelenkbelastung bei Arbeit, Sport oder Freizeit. (weitere Informationen hier)

Nicht zuletzt: ARTHROBONUM® ist seit vielen Jahren freundschaftlich mit uns verbunden und als Sponsor fest integriert.

Nun hat erstmals ein Athlet aus dem Team Eisenhart den Weg in die Aussenwerbung gefunden - Und was wäre da wohl mehr geeignet als eben ARTHROBONUM® das Andreas schon so manche Hilfestellung gegeben hat.

Eine große Ehre für das gesamte Team!

 

17.09.2013 - Saisonabschluß der Inlineskater...

Inline-Skaten| Nina Heinrich | Sportschule VitalisBeim letzten Weltcuprennen der diesjährigen Saison versammelte sich die Inline-Elite nochmal im tschechischen Nemcicky in der Nähe von Brünn. Auch Nina war hier am Start und zeigte wiederum eine grandiose Leistung, allerdings diesmal immer nur im ersten Durchgang, im zweiten Durchlauf war sie Samstag als auch Sonntag vom Pech verfolgt und schied jedesmal in aussichtsreicher Position aus. Gehört halt leider auch zum Sport, daß nicht immer alles funktionieren kann.
 
Samstag fand als Vorrennen zum Weltcup ein Lauf zum CILA-Cup, der tschechischen Rennserie statt. Hier waren auch schon alle Weltklasseläufer am Start, allerdings mit dem Unterschied, daß hier nach Klassen (Jahrgängen) gewertet wird. Hier konnte sich Nina im ersten Lauf gegen ihre Dauerkonkurrentin und Seriensiegerin in der Klasse U16, Ulrike Bertsch vom TSV Degmarn klar durchsetzen und ging mit großem Vorsprung in Führung. Auch in der Gesamtwertung war Ninas Zeit wiederum für einen TopTen-Platz gut - Rang 7 stand hier zu Buche mit sage und schreibe nur 23 Hundertstel Rückstand auf Rang drei, also eine wirkliche Spitzenzeit. Wie gesagt, leider hatte sie im zweiten Lauf Pech und schied nach wiederum rasanter Fahrt kurz vor dem Ziel nach einem Einfädler aus. Von allen Seiten bekam sie Trost und wurde ihr bestätigt, daß sie fulminant unterwegs war und sich durch den Ausfall nicht unterkriegen lassen soll.
 
Zwar enttäuscht über dieses verschenkte Ergebnis, aber gestärkt durch die guten Zusprüche und der Erkenntnis, daß sie jederzeit für einen Platz unter den besten Zehn der Welt gut ist, startete sie am Sonntag dann beim Weltcup-Finale auf gleicher Strecke. Hier bestätigte sie wiederum ihre gute Form vom Vortag und ging mit der achtbesten Zeit im ersten Lauf durchs Ziel. Leider wurde dann vom slowakischen Trainer ein Lauf gesetzt, der es in sich hatte. Bis zur Mitte des Kurses sehr schnell gesteckt, kam dann im Mittelteil die Schlüsselstelle des Laufs, die man nur mit extrem herausgenommenen Tempo fehlerfrei passieren konnte. Leider gelang dies Nina, wie sehr vielen anderen Startern vor und nach ihr nicht. Auch ihr wurde dieses Tor zum Verhängnis und sie gab bitter enttäuscht auf.
 
Schade, daß sie  diese letzten beiden Rennen nicht regulär beenden konnte. Allerdings trat sie mit der Erkenntnis, daß sie  in den TopTen der Inline-Alpin-Weltspitze allemal mithalten kann, die lange Heimreise an und geht nun in die wohlverdiente Winterpause. Natürlich mit Training im Vitalis und auf Skiern. Auch einige Skirennen wird sie auch heuer wieder bestreiten.
Insgesamt war dies aber trotzdem die erfolgreichste Saison von Nina überhaupt. Sie darf sich heuer Deutsche Meisterin im Riesenslalom und Bayerwaldmeisterin im Slalom nennen, außerdem konnte sie den Gesamtsieg des Bayerwald-Inlinecups einfahren und bei den bayerischen Meisterschaften in allen drei Disziplinen die Bronzemedaille holen. Auf internationaler Ebene schaffte sie bei drei Weltcups die Plätze 8, 9 und 11 und konnte sich in der Gesamtwertung obwohl sie nur bei drei von sechs Rennen in der Wertung war, sich auf den 16. Platz einreihen. Großen Anteil an diesem Erfolg hat neben ihren Inlinetrainern sicherlich auch das ganze Vitalis-Team mit seiner Unterstützung beim Studiotraining. Darum geht es in den folgenden Monaten auf dieser Basis weiter, damit Nina nächstes Jahr an diese Ergebnisse anknüpfen und sich weiter in der Weltspitze etablieren kann.

02.09.2013 - Eisenhart san ma überall!

Andreas Aschenbrenner | Sportschule Virtalis | Hardcore-SpeziesWar das ein Wochenende? Den einen stand der Sinn nach gutem, fränkischen Wein, dem anderen nach Tiroler Gröstl. - Siegreich waren unsere Jungs und Mädels hier wie dort; Und der Teamgeist kam auch nicht zu kurz!

Andreas erkämpfte sich in einem Herzschlag-Wettkampf beim tollen Ironman 70.3 in Zell am See (Kaprun, AT) auf einen sensationellen Platz 10. Nach dem Schwimmen lag er noch auf Rang 82, nach dem Rad auf Rang 31, und dann rollte er auch den Rest vom Feld noch aus dem Weg! Eine schlichtweg gewaltige Leistung...


Eine ganze Horde eisenharter Wettkämpfer verschreckte indessen beim Franken-Cup 2013 in Randersacker die Mitbewerber! Einige Ergebnisse: Segerer Martina, Sussbauer Josef, Heinrichmeyer Rainer, Heinrichmeyer Simon und Körner Manuel Platz 1, Forster Tom in seinem 1. Wettkampf Platz 4.

Miteinander, Füreinander - Wir Gratulieren!

 

Leistungssport |Sponsoren | HardCore

Wellness- und Spahotel | Bayerischer Wald | Hotel Waldschlößl

Einladung  | Eisenhart Challenge | Powerlifting

Einladung  | Eisenhart Challenge | Powerlifting

Nachlese  | Eisenhart Challenge | Powerlifting