Sandra Wess heißt der neue Stern am deutschen Superski-Himmel: die 13-jährige aus Neukirchen ist so flink auf den Brettern, dass sie es problemlos mit den Erwachsenen aufnehmen könnte, doch da muss sie noch ein paar Jährchen warten. Bis dahin sammelt sie Titel und gute Platzierungen. Zu ihren großen Erfolgen zählen bisher der Sieg bei der bayerischen und der deutschen Schülermeisterschaft sowie der erste Platz in der Gesamtwertung des Schülercups nach insgesamt vier Rennen. Sie ist die beste deutsche Skifahrerin ihrer Altersklasse und misst sich auch gerne mit der internationalen Konkurrenz. Hier liegt Sandra derzeit auf dem 14. Platz in der internationalen Rangliste ihrer Gruppe - eine bemerkenswerte Leistung, da immer zwei Jahrgänge zusammengefasst werden und Sandra derzeit zu den Jüngeren zählt. Im Vitalis trainiert sie seit eineinhalb Jahren "weil ich in die Nationalmannschaft will". Die Ziele sind also klar gesteckt - und die Eltern unterstützen ihre Tochter dabei. Schließlich sind sie selbst Skirennen gefahren, "aber nicht so gut wie ich", grinst Sandra. Der Weg ganz nach oben gelingt nur mit einem ausgeklügelten Training und einem gezielten Muskelaufbau, der die Schnelligkeitsentwicklung positiv beeinflusst. "Der Sepp unterstützt mich da sehr", erzählt Sandra. Im Sommer war sie dreimal pro Woche zum Training im Sportstudio, in den Wintermonaten steht sie jeden Tag auf Skiern und fährt am Wochenende Rennen, da wird das Studiotraining auf einmal wöchentlich reduziert, schließlich muss auch noch ein bisschen Zeit für die Schularbeiten bleiben.