Name:

Maurer Sepp jun.

Alter:

06.06.1978

Gewicht:

ca. 114kg im Aufbau
Wettkampfgewicht: 100 - 108kg 

Beruf:

Fitnesstrainer 


Ausbildungen:

gelernter Koch, Diätkoch, Ausbilder, Trainer C - B und A Lizenzen bei BSA und BGKV, Cardiotrainer, Dorn Therapheut, Matrix Coach, Ernährungsberater.


Meine Bestleistungen im Training:

220 kg Bankdrücken (ohne Equipment, kein Schnell Gewicht) 8)
310 kg Kreuzheben 2002 im August (ohne Equipment, kein Schnell Gewicht)
105 kg French press 13 Wiederholungen
90 kg Zusatzgewicht Dips 7 Wiederholungen
Langhantelrudern 180 kg 8 Wiederholungen

Wohnort:
Höllhöhe/Neukirchen b. hl. Blut

Wettkampfdisziplin:
Steinheben / Kreuzheben / Bankdrücken

Hobbys:
Sportwissenschaften und V8 Motoren

Vorbilder im Sport:
Hula Josef, Martin Muhr, Hermann Maier, und jeder der tagtäglich diesen Sport lebt.

Größter Sportlicher Moment:
Gregori Niko bei der inter. Tschechischen Meisterschaft (Wahnsinns Vorstellung)

Ziele:
Meine Eigenen Leistungen stets zu verbessern.

Meine Trainingsphilosophie:
Wenn Müdigkeit und Schmerz dich stoppen wollen musst du Sie mit der Kraft deines Willens besiegen.


Ich trainiere seit ca. 12 Jahren regelmäßig 4 mal die Woche.
Eines meiner ersten Vorbilder war schon immer Sylvester Stallone, der mich vor allem in den Rocky Filmen begeistert hat. Mit 16 habe ich mit dem Gewichtstraining begonnen. Wie viele von uns zuerst mal zuhause im Keller, mit einer verosteten Kettler Maschiene, und einer Hantel die man bei jedem Satz umbauen musste. Damals wog ich ca. 63 kg. Als sich nach 2 Jahren Kellertraining kein großartiger Erfolg einstellte habe ich mein Training 5 x in der Woche bei Fritz Kroher in Kötzting begonnen. Paralles dazu 2 mal die Woche Judotraining in Furth im Wald (hierbei noch großen Dank an Martin Plötz dem ich viele Blaue Flecken und eine sehr schöne Zeit zu verdanken habe). Diese Zeit im Fitnessstudio Kroher hat mich sehr geprägt, und ich habe Ihm sehr sehr viel zu verdanken, vor allem was Disziplin und den Willen beim Training angeht. Er begeistert mich noch heute. Der Weltmeister, Europameister und Deutsche Meiser im Bodybuilding trainert mit über 60 Jahren noch 3 mal pro Woche in unserer Sportschule, und hat immer noch eine erstaunliche Form.
Nach 2 -3 Jahren stellte sich für mich heraus, das ich keine Allzuschlechte Veranlagung habe schwere Sachen zum Heben oder zu Drücken 8) Also spezialisierte ich mich ab dieser Zeit mehr den klassischen Übungen wie Kreuzheben, Kniebeugen und Bankdrücken.
Bei meinem ersten Wettkampf dann hob ich auf Anhieb 250 kg am Stein auf eine Höhe von 74 cm. Was für mein Körpergewicht von 89 kg im Nachhinein eine recht beachtliche Leistung war.
Ich trainierte viel nach den Plänen von Holger Kuttrof und Hula Josef, und war voller Zuversicht dass 2003 eine gute Wettkampfsaison für mich anstehen würde. Waren meine Trainingsleistungen damals bereits 180 kg Bankdrücken, 260 kg Kniebeugen und 295 kg Kreuzheben. Im Training zog ich dann einen Gleitgelagerten Stein mit 275 kg auf 92 cm.
Im April hatte ich einen Motorradunfall und wurde insgesamt 14 mal am Oberschenkel Operiert. Vom 3 maligen Nagelbruch, bis zur Knochentransplantation über Knochenfäulnis war eigentlich alles dabei. Die Diagnose der Ärzte fiel nicht gerade gut aus, lautete sie doch, dass ich niemals mehr schwerer als 50 kg heben könnte, geschweige dass ich jemals wieder Leistungssport ausüben kann. Erst Dr. Wolf aus Straubing zu dem mich meine Cousine Dr. Daniela Maurer verwies, konnte mir Operativ helfen indem er mir den Nagel nicht durch die Hüfte sondern durch das Knie einsetzte. Hierbei großen Dank an Köppl Georg, der mit mir Krankengymnastik und Aufbautraining machte, und mir wieder Selbstvertrauen gab.
Nach insgesamt drei Jahren Krückenzeit und vielen Vergeblichen Versuchen wieder zu meiner alten Leistung zurückzufinden begab ich mich nach FFB in die Sportschule Fürstenfeldbruck. Lorenz Westner vollbrachte fast unmögliches. Innerhalb 2 Jahren konnte ich durch ausgefeilte Trainingspläne, Behandlungsmaßnahmen und Desmodromischen Training nicht nur wieder gehen, sondern wieder 225 kg Beugen!!! Dass ist für mich wahrscheinlich der größte Erfolg in meinem Leben.
2008 konnte ich dann wieder eine Meisterschaft im Steinheben gewinnen. Ohne Lenz Westner währe das niemals möglich gewesen.
Große Unterstützung erhielt ich des weiteren von Haimerl Christian und Arlt Manfred denen ich insbesondere in Punkto Ernährung sehr viel zu verdanken habe. Christian begleitete mich zu meiner ersten Meisterschaft nach dem Unfall. Ich habe ihm sehr viel zu verdanken. Mann kann mit recht sagen, das wir diese Meisterschaft zusammen gewonnen haben 8)

So und jetzt schreiben wir das Jahr 2009 und wir sind wieder Gesund 8) Ich danke allen Trainingspartnern und Freunden die mich in dieser Zeit begleitet haben, und mir immer wieder Mut gegeben haben. Besonders möchte ich mich hierbei bei meinem Bruder bedanken, der mir nicht nur mit seiner Krankheit ein Vorbild war, sondern auch als Mensch tagtäglich ein großes ist.