Name: Nina Heinrich

Geb.: 12.08.1998

Wohnort: Hohenwarth

Sportart: Inline-Alpin

Verein: ASV Arrach/ Deutsche Inline-Alpin-Nationalmannschaft

Beruf: Ausbildung zur Speditionskauffrau

 




Erfolge:

  • 2010:
    Deutsche Vize- Meisterin Riesenslalom (RS)
    6.Platz Junioren-EM
    22. Platz Weltcup Turnov
    Aufnahme in den Landeskader Bayern
  • 2011:
    10.Platz Junioren-EM
    7.Platz DM Slalom
    Vizebayerwaldmeisterin RS
  • 2012:
    Bayer. Meisterin Slalom
    Bayer. Vizemeisterin  Parallelslalom und Riesenslalom
    4.Platz Junioren-EM
    16. Platz Weltcup Turnov + Degmarn
    9.Platz Teamwettbewerb WM mit Team Bayernkader I
  • 2013
    Bayerische Meisterschaften Inline-Parallelslalom Rang 3
    Bayerwaldmeisterin im Slalom
    Deutsche Meisterin im Riesenslalom
    8.Platz Weltcup Jirkov
    9. Platz Weltcup Tuttlingen
    3.Platz Bayer.Meisterschaften Riesenslalom und Slalom
    Gesamtsiegerin Bayerwald-Inline-Cup 2013
    11.Platz Weltcup Uttendorf
  • 2014
    Aufnahme in den Perspektivkader der Deutschen Inline-Alpin-Nationalmannschaft des DRIV
    Bayer.Vizemeisterin Slalom
    25.Platz WM-Slalom

 

Ziele: Weltcup Top-Ten

Traum: Weltmeisterin/ Weltcupsiegerin

Sportliche Laufbahn:
Ich fahre seit fast 10 Jahren beim ASV Arrach Ski ( das betreibe ich auch noch wettkampfmäßig, aber bei Weitem nicht so erfolgreich). Über den ASV kam ich dann zum Inline-Alpin. Anfangs war ich nur ab und zu beim Training, 2007 bestritt ich dann mein erstes Rennen in Roding. 2010 wurde ich in den Landeskader Bayern aufgenommen und nahm an meinem ersten Weltcup-Rennen teil. Im November 2011 kam ich wegen Rückenproblemen und zum Ausgleich meines einfältigen Inlinetrainings zum Sepp ins Vitalis. Seitdem ist für mich das Training in der Sportschule nicht mehr wegzudenken. Das Vitalis ist einfach etwas Einzigartiges !

Hier noch eine kurze Erklärung was "Inline-Alpin" überhaupt ist, da die Sportart nicht unbedingt jeder kennt.

Inline Alpin ist wie Ski Alpin, nur im Sommer, auf asphaltierten Straßen und mit wesentlich mehr Schutzkleidung. Die Hauptdisziplin ist Slalom, es wird aber auch Riesenslalom und Parallelslalom gefahren. Die Strecken haben ein Gefälle von 5% bis zu 18%. Zudem wird meist von einer bis zu 3m hohen Rampe aus gestartet. Ich kann nur Jedem empfehlen, sich diese rasante Sportart einmal selbst anzusehen, dem Sepp hat es auf jeden Fall gefallen ! :-)