Name: Alexander Dotzler

Geburtsdatum: 12.09.1984

Geburtsort: Regensburg

Körpergröße: 182 cm

Gewicht: 80 kg

Position: Verteidiger

SNummer: #25

Schusshand: Links

Dotzler begann seine Karriere im Nachwuchs der Eisbären Regensburg und gehörte in der Saison 2000/01 erstmals dem Profikader der Eisbären an, mit dem er fortan in der Oberliga Süd aktiv war. Mit den Regensburgern konnte der Regensburger zum Ende der Spielzeit in die zweithöchste deutsche Spielklasse, die 2. Bundesliga, aufsteigen. Nachdem der Linksschütze in seiner ersten Saison für die Eisbären lediglich neun Mal auf dem Eis stand, gehörte er in den folgenden Jahren zum Stammkader und absolvierte in fünf Jahren über 200 Partien in der 2. Bundesliga. Dotzlers bestes Jahr in Regensburg war zugleich sein letztes. Während der Spielzeit 2006/07 konnte der Defensivspieler in insgesamt 55 Ligaspielen, neun Scorerpunkte erzielen.

Im Sommer 2007 wurden die Verantwortlichen des SC Bietigheim-Bissingen auf den damals 23-Jährigen, der daraufhin seine Heimatstadt verließ, um in Zukunft für den damaligen Ligakonkurrenten Bietigheim Steelers die Schlittschuhe zu schnüren. Da Ende Oktober 2008 mehrere Lizenzspieler von den Grizzly Adams Wolfsburg aufgrund von Verletzungen ausfielen, stattete das Management der Wolfsburger sowohl Alexander Dotzler, als auch seinen Teamkollegen Dirk Wrobel mit einer Förderlizenz aus, sodass beide auch für das DEL-Team spielberechtigt waren. Beide Spieler absolvierten allerdings nur jeweils ein Spiel für die Wolfsburger.

Zur Saison 2009/10 wechselte Dotzler zu den Hamburg Freezers in die Deutsche Eishockey Liga, bei denen er zunächst einen Vertrag für ein Jahr erhielt. Dieser wurde im Februar 2010 um ein weiteres Jahr verlängert. Im August 2011 erhielt er einen Try-Out-Vertrag beim Ligakonkurrenten Straubing Tigers. Bei den Niederbayern absolvierte Dotzler insgesamt fünf Saisons, ehe er wieder zurück zu den Grizzlys Wolfsburg wechselte.

International
Bei der U-18-Weltmeisterschaft 2002 erreichte Alexander Dotzler mit der deutschen Juniorennationalmannschaft den zehnten Platz und stieg mit dem Team somit in die B-WM ab. In den acht Spielen, die er absolvierte, konnte der Verteidiger keinen Scorerpunkt erzielen.

 

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_Dotzler

 

Spielerkarriere

2000–2007: Eisbären Regensburg
2007–2009: SC Bietigheim-Bissingen
2009–2011: Hamburg Freezers
2011–2016: Straubing Tigers
seit 2016: Grizzlys Wolfsburg

 

 

Dotzler Alexander